Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Der Kontrafunk – die Stimme der Vernunft erscheint jetzt auch im bewegten Bild. Wir veröffentlichen jeden Sonntag exklusiv „Winters Woche“ – von und mit dem guten Geist der Fußgängerzonen und Meister der spontanen Kurzkonversationen: Achim Winter.

    Winters Woche: Alles für – die Schweiz

    Weil Achim Winter sich den Mund nicht gern verbieten lässt und er so gerne eine „Spiegel“-Überschrift, die mit „Alles für …“ anfängt, in Deutschland nachartikulieren würde, ist er in die Schweiz ausgewichen, genauer gesagt nach Zürich. Dort diskutiert er mit Einheimischen und deutschen Touristen den ESC-Triumph der Eidgenossen und dessen Bedeutung für das Land, die Fahrt aufnehmende finale Kampagne gegen die AfD – und erklärt, wie es geschehen konnte, dass konservative Bürger mittlerweile automatisch als böse gelten. „First hand“-Informationen zum Urteil gegen Björn Höcke liefert dessen zufällig auch anwesender Anwalt, Staatsrechtler und Kontrafunk-Autor Ulrich Vosgerau.

    Der Kontrafunk feiert Geburtstag – feiern Sie mit!

    Freitag, 21. Juni 2024

    Von 16 bis 19 Uhr im Foyer der MESSE DRESDEN
    Kontrafunk-Markt mit vielen Verkaufsständen für Bücher, Andenken, Textilien und landwirtschaftliche Produkte (freier Eintritt!) 

    Von 19 bis 23 Uhr in der MESSE DRESDEN, Halle 1
    Kontrafunk-Geburtstagsgala mit vielen Stimmen, die Ihnen wohlvertraut sind:

    mehr...

    Zur Feier des zweijährigen Bestehens unseres Radios der bürgerlichen Mitte bringen wir Meinungsfreiheit, lebendigen Pluralismus und gesunden Menschenverstand auf die Bühne. Es gibt Kabarett von Uwe Steimle, eine Ansprache von Peter Hahne, Musik von Yann Song King und eine Produktion der „Sonntagsrunde“ mit Matthias Burchardt, Burkhard Müller-Ullrich und Uwe Tellkamp. Außerdem führen Benjamin Gollme und Marcel Joppa den „Basta Berlin – Doppelwumms in Dresden“ vor, Ludger K. haut kurz auf die Pauke und dann wieder ab, Volker-Andreas Thieme liest die Nachrichten – und Marco Rima und Andreas Thiel machen schweizerische Späße.

    T
    :
    S
    :
    M
    :
    S
      • Was ist der Kontrafunk?

        Seit dem 21. Juni 2022 sendet der „Kontrafunk – Die Stimme der Vernunft“ rund um die Uhr. Wir sind ein liberal-konservatives, bürgerliches Radio mit Sitz in der Schweiz und bieten ein hochwertiges Wortprogramm mit stündlichen Nachrichten, politischen Magazinen, unterhaltsamen Talksendungen, wissenschaftlichen Vorträgen und christlichen Gottesdiensten. Der Kontrafunk setzt sich für die freiheitliche Selbstbestimmung des Einzelnen ein und orientiert sich an journalistischen Grundtugenden: Behauptungen bezweifeln, Fragliches erforschen, Machthaber kritisieren. Außerdem möchten wir Mut zur eigenen Meinung machen und die Freude am Leben fördern.

      • Unterstützen Sie uns!

        Die wichtigste Unterstützung besteht darin, dass Sie Werbung für uns machen! Entweder indem Sie uns weiterempfehlen oder indem Sie, wenn Sie ein Geschäft betreiben, eine Werbeansage bei uns buchen (unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.). Ebenso dankbar sind wir natürlich für direkte Geldzuwendungen, sei es als Einmalspende oder als regelmäßige Zahlung der Kontra-Rundfunkgebühr. 

      • Wie empfängt man den Kontrafunk?

        Der Kontrafunk sendet ausschließlich über das Internet. Man kann ihn per Computer auf der Website www.kontrafunk.radio hören oder per Handy mit der Kontrafunk-App sowie einigen anderen Streaming-Apps wie radio.de, Simple Radio oder RadioDroid. Den größten Hörgenuss bietet ein Internetradio, das man in unserem Webshop kaufen kann. Wer unseren Stream nicht mit der Namens-Suchfunktion („Kontrafunk“) findet, kann ihn wie folgt einprogrammieren: https://stream.kontrafunk.radio/listen/kontrafunk/radio.mp3

      • Spenden jetzt noch einfacher

        Für unsere Hörer in Deutschland haben wir jetzt ein deutsches Konto.
        Überweisungen - AUCH DAUERAUFTRÄGE! - sind ab sofort gebührenfrei möglich. 
        IBAN: DE54 8506 0000 1000 4315 24 
        BIC: GENODEF1PR2
        Kontoinhaber: Kontrafunk AG, 8266 Steckborn, Schweiz 

        Für Überweisungen in Schweizer Franken gilt weiterhin:
        IBAN: CH72  0900 0000 1591 2773 8
        BIC: POFICHBEXXX

        Kreditkarten und Paypal ganz unten auf der Seite!

        Echo aus der Hörerschaft

        „Dankeschön für das großartige Angebot, das Sie uns jeden Tag liefern. Es deckt wirklich alle Bereiche des Lebens ab, und das auf höchst informative und dennoch unterhaltsame Weise.“
        Christiane Kuschner

        Sendungen

        vom Montag, 20. Mai 2024
        • 5:05 Uhr (Wdh.: 06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05 Uhr)

          Kontrafunk aktuell vom 20. Mai 2024

          Gernot Danowski im Gespräch mit Kay-Achim Schönbach, Ana-Marija Markovina und Miljen Bobic – Kontrafunk-Kommentar: Uwe Jochum

          Pfingsten gilt als Gründungsfest der christlichen Kirche. Viele Menschen lauschen an den Pfingsttagen andächtig zahlreichen Chören oder Orchestern, weil sie die künstlerische Qualität zu schätzen wissen. Oder ist das nur ein Randphänomen? Darüber sprechen wir an diesem Pfingstmontag mit der kroatischen Pianistin Ana-Marija Markovina. Heute ist nicht nur Pfingstmontag, sondern auch der Welttag der Bienen. Und das ist nicht nur ein Tag, der die Leere in unseren Kalendern füllen soll, er hat durchaus politische Dimension. Der Imker und Bienenfachmann Miljen verrät uns, welche Bedeutung die Biene hat. Welchen Aufwand eine Wiedereinführung der Wehrpflicht organisatorisch bedeuten würde, davon gibt uns der ehemalige Inspekteur der Marine und Vizeadmiral a. D. Kay-Achim Schönbach eine Vorstellung. Und Uwe Jochum bemängelt in seinem Kommentar des Tages eine geistlose Kirche.

        • 10:05 Uhr (Wdh.: 16:05, 21:05 Uhr)

          Schweizerzeit: Der Präsident der Jungen SVP Nils Fiechter hält die Stellung

          Ulrich Schlüer im Gespräch mit Nils Viechter

          Nahezu täglich wird Nils Fiechter von den Medien angegriffen. Weil den Medienmachern Sachargumente gegen das Eintreten der Jungen SVP für eine eigenständige, neutrale Schweiz mit direkter Demokratie weitgehend fehlen, diffamieren sie die Führungspersonen der Jungen SVP. Nils Fiechter nimmt’s im „Schweizerzeit“-Interview bei Radio Kontrafunk gelassen. Sachargumente, davon ist er überzeugt, werden sich als stärker erweisen als persönliche Anwürfe linker Medien.

        • 15:05 Uhr

          Fernruf – Finnland und Tansania

          Zwischen den heutigen Gesprächsgästen liegen Tausende Kilometer. Dementsprechend könnten die Umstände vor Ort gar nicht unterschiedlicher sein. Wir beginnen unsere heutige „Fernruf“-Reise im Norden Finnlands. Nur 300 Kilometer vom russischen Hafen Murmansk haben die Mecklenburgerin Josephin Habermann und ihr Schweizer Mann Markus Brülisauer ihr neues Zuhause gefunden. Sie betreiben eine Schlittenhundefarm. Wir hören, wie das Leben so hoch im Norden ist und wie lange man auf einen Krankenwagen warten muss. Und dann zieht es uns 11.000 Kilometer weiter in den Süden nach Tansania. Dr. Jörg Berchem hatte vorher bereits beruflich in Afrika und Tansania zu tun. In der Corona-Zeit hat er aber zu viel Gebrauch von seinen Bürgerrechten gemacht – zumindest aus Sicht der Stadt Köln –, weswegen er seine Familie zusammengepackt hat und nach Tansania gezogen ist. Er verrät uns: Das Demokratieverständnis in Tansania ist ein sehr besonderes, gegenüber westlichen Einflüssen ist man da eher kritisch.

        • 20:05 Uhr (Wdh.: 23:05 Uhr)

          Philosophieren – Falten

          Auf dem Tisch liegt ein gefaltetes Hemd. Papier faltet man häufig, manchmal werden daraus kunstvolle Papierflieger. Falten kann man vieles, dann verbirgt sich im Inneren häufig etwas, das man nicht mehr unmittelbar sehen kann. Um es wieder ans Tageslicht zu bringen, muss man die Gegenbewegung des Ent-Faltens vollziehen. In dieser Folge von „Philosophieren“ im Kontrafunk sprechen Matthias Burchardt und Alexander Christ über die Geheimnisse, die sich in Falten verbergen, über Geschicklichkeit und Kreativität, über das Schaffen und Auflösen von Ordnung und über einen Weltenfalter.

        Wer bei uns zu Gast war

        • Prof. Dr. Thomas-M. Seibert
        • Dr. Heinz Klippert
        • Martin Nieswandt
        • Prof. Dr. Kurt Joachim Lauk
        • Kathrin Schmidt
        • Thomas Frenk
        • Carsten Gansel
        • Ingo Meinhard
        • Nicolas Rimoldi
        • Prof. Dr. Andreas Schnepf
        • Wendelin Schmücker
        • Prof. Dr. Katerina Stathi
        • Kai Mathar
        • Dr. Christian Hitz
        • Dr. Philipp Lengsfeld
        • Prof. Dr. Michael Klein
        • Prof. Dr. Antony P. Mueller
        • Moritz Scholtysik
        • Boris Kálnoky
        • Dr. Thorsten Mahn
        • Maria Elisabeth Schmidt
        • Dr. med. Bernd Hontschik
        • Dr. Tomas Kubilek
        • Dr. Marc Jongen
        • u.v.m.
        • Ernst Wolff
        • Katrin Seibold
        • Prof. Dr. Norbert Bolz
        • Dr. Corinne Henker
        • Benjamin Eisenberg
        • Dr. Kristin Brinker
        • Udo Wiegand
        • Peter Flache
        • Gaby Weber
        • Sarah Kleiner
        • Prof. Dr. Urs Niggli
        • Vanessa
        • Mike Egger
        • Dr. Carsten Frerk
        • Joya Ghosh
        • Giovanni Deriu
        • Wolfgang Fenske
        • Dr. Rüdiger Safranski
        • Dr. Tilo Schwarzbach
        • Bustek
        • Josef Ender
        • Miljen Bobic
        • Kurt Reinicke
        • Michael Ballweg
        • Dr. Eva Derndorfer
        • Prof. Dr. Wolfram Kircher
        • Mai Jost
        • Svetislav Madžarević
        • Volker Birk
        • Dr. Wolfgang Epple
        • Dr. Michael Andrick
        • Richard Schütze
        • Daniela Preuß
        • Wilfried Walther
        • Prof. Dr. Patrick Schüffel
        • Oliver Gorus
        • Ninoschka Schlothauer
        • Daniel Futschik
        • Prof. Dr. Harald Walach
        • Cornelius Frommann
        • Marco Schmitz
        • Dr. Alexander Zinn
        • Prof. Dr. Aris Christides
        • Markus Nörthemann
        • Tobias Morgenstern
        • Dr. Ronald Bilik
        • Dr. Erich Freisleben
        • Florian Warweg
        • Dr. Carsten Schütz
        • Thomas Moser
        • Max Stadler
        • Christine Meusel
        • Friedhelm Klinkhammer
        • Klaus J. Stöhlker
        • Balzer Casanova
        • Thomas Ehrenreich
        • Carl-Dieter Spranger
        • Werner Salzmann
        • Jürg Vollenweider
        • Karin Kneissl
        • u.v.m.

        Die Sendungen der letzten 7 Tage

        • Schweizerzeit: Der Präsident der Jungen SVP Nils Fiechter hält die Stellung Montag, 20.05.2024

          Nahezu täglich wird Nils Fiechter von den Medien angegriffen. Weil den Medienmachern Sachargumente gegen das Eintreten der Jungen SVP für eine eigenständige, neutrale Schweiz mit direkter Demokratie weitgehend fehlen, diffamieren sie die Führungspersonen der Jungen SVP. Nils Fiechter nimmt’s im „Schweizerzeit“-Interview bei Radio Kontrafunk gelassen. Sachargumente, davon ist er überzeugt, werden sich als stärker erweisen als persönliche Anwürfe linker Medien.

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 20. Mai 2024 Montag, 20.05.2024

          Pfingsten gilt als Gründungsfest der christlichen Kirche. Viele Menschen lauschen an den Pfingsttagen andächtig zahlreichen Chören oder Orchestern, weil sie die künstlerische Qualität zu schätzen wissen. Oder ist das nur ein Randphänomen? Darüber sprechen wir an diesem Pfingstmontag mit der kroatischen Pianistin Ana-Marija Markovina. Heute ist nicht nur Pfingstmontag, sondern auch der Welttag der Bienen. Und das ist nicht nur ein Tag, der die Leere in unseren Kalendern füllen soll, er hat durchaus politische Dimension. Der Imker und Bienenfachmann Miljen verrät uns, welche Bedeutung die Biene hat. Welchen Aufwand eine Wiedereinführung der Wehrpflicht organisatorisch bedeuten würde, davon gibt uns der ehemalige Inspekteur der Marine und Vizeadmiral a. D. Kay-Achim Schönbach eine Vorstellung. Und Uwe Jochum bemängelt in seinem Kommentar des Tages eine geistlose Kirche.

          zur Sendung
        • Winters Woche: Alles für – die Schweiz Sonntag, 19.05.2024

          Weil Achim Winter sich den Mund nicht gern verbieten lässt und er so gerne eine „Spiegel“-Überschrift, die mit „Alles für …“ anfängt, in Deutschland nachartikulieren würde, ist er in die Schweiz ausgewichen, genauer gesagt nach Zürich. Dort diskutiert er mit Einheimischen und deutschen Touristen den ESC-Triumph der Eidgenossen und dessen Bedeutung für das Land, die Fahrt aufnehmende finale Kampagne gegen die AfD – und erklärt, wie es geschehen konnte, dass konservative Bürger mittlerweile automatisch als böse gelten. „First hand“-Informationen zum Urteil gegen Björn Höcke liefert dessen zufällig auch anwesender Anwalt, Staatsrechtler und Kontrafunk-Autor Ulrich Vosgerau.

          zur Sendung
        • Yoyogaga 91: Spezialausgabe – Teil 1 – Wie wird man Künstler? Sonntag, 19.05.2024

          Vom Ballett über die Akrobatik zum Sprechtheater und von dort übers Politkabarett ins Feuilleton der NZZ verschlägt es den philosophisch veranlagten Punk. Thiels Künstlerkarriere ist voller überraschender Wendungen. 2009 wird der ehemalige Graffitisprayer, Nachtwächter, Velokurier und Kellner mit dem Liberal Award der Schweizer Jungfreisinnigen geehrt. Auf Kontrafunk präsentiert und kommentiert er den Livemitschnitt seines damaligen Kabarettprogramms „Politsatire 3“. Es war das fünfte von insgesamt sieben Bühnenprogrammen.

          zur Sendung
        • Friedrich Pohlmann – Politischer Verrat Sonntag, 19.05.2024

          Zeiten wie die unsrigen, Zeiten der Umdeutung innen- und außenpolitischer Konkurrenzbeziehungen in unüberbrückbare Freund-Feind-Gegensätze und der ungenierten Kriegsrhetorik verschaffen typischerweise auch dem Phänomen des politischen Verrats eine erhöhte Aktualität. Es gibt vier Hauptformen des politischen Verrats: Hoch- und Landesverrat, Denunziation und Kollaboration. Was sind ihre gemeinsamen Grundmerkmale? Kern aller Formen des politischen Verrats ist der Bruch eines zu unterstellenden Loyalitätsverhältnisses zugunsten feindlicher Dritter. Anhand zentraler Verratsfälle der jüngeren Geschichte (Dreyfus-Skandal, deutscher Widerstand gegen Hitler, Stalinismus, Denunziation im Nationalsozialismus, der DDR und in der Gegenwart) lassen sich moralische Kriterien für „bösen“ und „guten“ Verrat entwickeln. Ist das politische Handeln der derzeitigen deutschen „Elite“ als politischer Verrat interpretierbar?

          zur Sendung
        • Kirche im Kontrafunk: Pfingsten als „Explosion des Glaubens“ – kann man heute noch darauf hoffen? Sonntag, 19.05.2024

          Zum Pfingstsonntag bringen wir einen Beitrag von Pastor Dr. Wolfgang Nestvogel aus der Bekennenden Evangelischen Gemeinde (BEG) in Hannover. Diese evangelische Freikirche wurde von lutherischen Christen gegründet, die den offiziellen Kurs der evangelischen Landeskirche aus Gewissensgründen wegen deren Bibelkritik, Politisierung und Anpassung an den Zeitgeist nicht mehr mittragen konnten. Dagegen versteht sich die BEG Hannover in der Tradition der Bekennenden Kirche, die gegen theologischen und politischen Widerstand am Evangelium der Bibel festhielt.

          zur Sendung
        • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Gesicherte Verdachtsfälle Sonntag, 19.05.2024

          Die Dresdner Buchhändlerin, Verlegerin und Kulturpolitikerin Susanne Dagen, der Berliner Publizist Klaus-Rüdiger Mai sowie der Kontrafunk-Redaktor und Moderator Stefan Millius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Floskeln, die nicht jeder Politiker verwenden darf, über das sicherlich nicht hilfreiche Buch der deutschen Ex-Kanzlerin Merkel, das im Herbst erscheinen soll, über Klimapolitik mit Hilfe juristischer Zeitbomben, über schreckliche Verbalangriffe auf rot-grüne Politiker und lachhafte Körperverletzungen und Sachbeschädigungen bei Mitgliedern und Mandatsträgern der AfD sowie über die endlich erfolgte Regierungsbildung in den Niederlanden. 

           

          zur Sendung
        • Menschenbilder: Toleranz und Intoleranz Sonntag, 19.05.2024

          Der Begriff der Toleranz, im Lateinischen „tolerare“, bedeutet so viel wie „ertragen, aushalten“. Wie sehr erträgt unsere angeblich tolerante, diverse Gesellschaft das abweichende Reden und Denken wirklich? Wie wird heute in den Medien, an den Schulen und in der Politik das Aushalten fundamentaler Differenzen eingeübt und vorgelebt? Giuseppe Gracia und Jeannette Fischer im Gespräch.

          zur Sendung
        • Argos Ohren: Folge 90 – Spezialausgabe deutsche Musik Samstag, 18.05.2024

          Diesmal nimmt Argo sich etwas zurück und lässt nur die Musik sprechen. Zu hören sind ausschließlich deutschsprachige Lieder, die bereits hier und da in vergangenen Folgen gespielt wurden. Argo wünscht allen Hörern frohe Pfingsten und viel Spaß mit Liedern zu Vielfliegenden, die Meinungsfreiheit Beschneidenden, (In)transparenten und anderen Erscheinungen.

          zur Sendung
        • Peter Hahne – Weck die tote Christenheit! Samstag, 18.05.2024

          In unserer Sendung „Tondokument“ hören Sie am Samstag vor Pfingsten einen Vortrag von Peter Hahne. Pfingsten gilt als das Geburtstagsfest der christlichen Kirchen. Mit der Ausgießung des Heiligen Geistes in Jerusalem vor knapp 2000 Jahren begann eine gigantische Erfolgsgeschichte: Rund um den Globus verbreitete sich die Botschaft von Jesus Christus. Kern des konfessionellen Christentums wurde Europa. Doch was ist daraus geworden? Peter Hahne schlägt Alarm. Der Bestsellerautor und engagierte Christ sieht auch das eher konservative Spektrum der Gläubigen in der Gefahr, sich statt dem Heiligen Geist dem Zeitgeist anzupassen. Als Beispiel nennt er das Versagen der Kirche in der Corona-Zeit. In der Bibelkonferenzstätte Langensteinbacher Höhe hielt der einstige ZDF-Nachrichtenmoderator eine viel beachtete Rede unter dem Titel: „Weck die tote Christenheit!“

          zur Sendung
        • Basta Berlin – der alternativlose Podcast: Angriffslustig Samstag, 18.05.2024

          Die Bundeswehr zieht Richtung Litauen und verkündet die Sicherung der Ostflanke. Im EU-Wahlkampf dreschen die Kontrahenten mit Worten aufeinander ein, teils sogar mit Fäusten und Turnbeuteln. Das politische Klima ist erhitzt. Auf einmal scheinen alle angriffslustig. Doch Marcel Joppa und Benjamin Gollme, die Jungs von „Basta Berlin“, lassen sich davon nicht ins Bockshorn jagen. Im Gegenteil. Sie machen verbales Jiu-Jitsu. Sie nehmen die Energie der anderen auf, um dann umso überraschender zu erwidern. Und schon landen Lauterbach, Gates und Co. auf der Matte.

          zur Sendung
        • Wochenrückblick vom 18. Mai 2024 Samstag, 18.05.2024

          Im Wochenrückblick bringen wir diese Woche Ausschnitte aus dem Interview mit Oskar Lafontaine zum Thema „Deutsche Kriegstüchtigkeit“. Außerdem sprachen wir mit Thomas Oysmüller über die österreichische Spitzenkandidatin zur EU-Wahl, Lena Schilling, und mit Alexander Ulfig über die Cancel-Culture an deutschen Hochschulen. Überdies sind Beiträge zu hören mit Ralf Schuler, Dietrich Murswiek, Mario Nieswandt, Rupert Scholz, Hans Weiss, Michal Stahel und Alex Baur.

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 17. Mai 2024 Freitag, 17.05.2024

          Schüsse auf den Premierminister: Am Mittwoch griff ein Attentäter den slowakischen Politiker Robert Fico an. Der Angreifer wurde gefilmt und festgenommen. Seit Jahren ist er politisch aktiv. Wie gefährlich ist die slowakische Opposition? Das besprechen wir mit Michal Stahel in Bratislava. In der Schweiz hat ein Bürger eine Richterberatung heimlich mitgeschnitten. Das Tondokument zeigt aus seiner Sicht die Befangenheit der Richterin und die politisch gefärbte Justiz. Unser Gast zu diesem Thema ist der Gerichtsreporter und Korrespondent Alex Baur. Mit dem Verleger Peter Haisenko geht es um den Zwei-plus-vier-Vertrag. Ist Deutschland vertragsbrüchig? Und Jan David Zimmermann kommentiert die Genozid-Vorwürfe gegen Israel.

          zur Sendung
        • Zaster und Desaster mit René Zeyer: Die Lage in Kuba Freitag, 17.05.2024

          Professor Bert Hoffmann ist Lateinamerika-Spezialist im Leitungsteam des German Institute for Global and Area Studies (GIGA). Mit ihm unterhält sich René Zeyer in dieser Ausgabe von Zaster und Desaster über die für die Bevölkerung Kubas immer hoffnungslosere Lage. War die Insel in den 50er-Jahren noch der größte Zuckerexporteur der Welt, muss heute jede nur erdenkliche Ware, nicht nur im Bereich der Nahrungsmittel, importiert werden. Der Staatschef Díaz-Canel macht, ganz in der Tradition der Castro-Brüder, die USA für die missliche Lage verantwortlich, obwohl es an der Möglichkeit, Waren von dort zu importieren, längst nicht mehr mangelt. Nur dass ein Durchschnittsgehalt von umgerechnet 8 Dollar im Monat gerade mal reicht, dem Hungertod zu entgehen.

          zur Sendung
        • Der Rechtsstaat: Behutsame Erhaltungsbemühungen um das Wohlgeordnete Freitag, 17.05.2024

          Wie verhindert man das Eindringen fürchterlicher Parolen in den demokratischen Diskurs? Und was gilt es zu tun, um den kursierenden Fundus des Unsagbaren nicht unwillentlich zu vergrößern? Mit Dirk Sattelmaier erörtern wir die schwierige Grenzziehung zwischen Geschmacksfragen und Straftatbeständen. Im Gespräch mit Artur Terekhov beleuchten wir das Verhältnis zwischen öffentlicher gerichtlicher Verhandlung und nichtöffentlicher richterlicher Beratung innerhalb von Spruchkörpern: Was kennzeichnet das notwendig Transparente und was das sinnvoll Vertrauliche? In seiner Glosse über die Vertragsabschlussfreiheit und ihre Einbettung in gesellschaftliche Anstandsregeln betrachtet Ulrich Fischer das Überlappen von rechtlichen und sittlichen Regelungskreisen.

          zur Sendung
        • Matussek!: God Save the Queen Freitag, 17.05.2024

          Diesmal muss Matussek wieder wüten, denn die Anlässe sind zahlreich: die beschämende Eurovisions-Hetze gegen die wunderbare israelische Sängerin, die geisteskranken Hamas-Anhänger an den US-Unis. Unsere korrupten Eliten in Deutschland und in Brüssel, die ihre Vaterländer ans Messer liefern. Die Verwahrlosung unserer politischen Klasse samt ihren Schminkteams. Die Selbstaufgabe unseres Bundespräsidenten, der mit einem Fleischklops zum Staatsempfang in die Türkei reist, um vor dem Herrscher aller Osmanen zu kriechen. Ein Loblied auf die Würde und das Protokoll und die Überparteilichkeit der britischen Monarchie. Die großartige Netflix-Serie „The Crown“. „Spiegel“ und „Stern“ im Zustand der Komplettverwirrtheit. John Lennons Aufforderung, mit den Juwelen zu klappern. Der Wirbel um Lady Di. Schließlich: Was Adel und Arbeitslosengeldempfänger eint. Dazu Eden Golan, Abba, Nicole, Sandie Shaw, Beatles, DÖF.

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 16. Mai 2024 Donnerstag, 16.05.2024

          Derzeit werden Forderungen für eine Aktivierung und Ausweitung der deutschen Wehrpflicht laut. Müssen junge Menschen schon bald wieder einen Dienst leisten? Darüber unterhalten wir uns mit dem ehemaligen Verteidigungsminister und Verfassungsrechtler Prof. Rupert Scholz. In der Schweiz soll Windkraft und Fotovoltaik massiv ausgebaut werden. So hat es das Parlament mit großer Mehrheit beschlossen. Doch gegen das Stromgesetz haben Bürger das Referendum ergriffen. Einer von ihnen ist Hans Weiss. Der ehemalige Grüne wird uns seine Beweggründe erklären. Im Gespräch mit dem Journalisten Olaf Opitz geht es um die Kommunalwahlen und um die Wahlen zum EU-Parlament am 9. Juni und speziell um den Wahlkampf im Osten Deutschlands. Markus Vahlefeld kommentiert die Buchankündigung von Altkanzlerin Angela Merkel.

          zur Sendung
        • Lesestunde: „Gesundheitsgewitter“ von Peter Paul Nawroth Donnerstag, 16.05.2024

          In unserer Lesestunde liest der emeritierte Professor für Medizin und Autor Peter Paul Nawroth aus seinem Medizin- und Politikthriller „Gesundheitsgewitter“. Der aus der Pfalz stammende Friedrich Meyerhöfer will als PR-Berater in den USA Karriere machen. Er bekommt die Chance, den farblosen Vertreter der Republikaner, David Heagan, als zukünftigen amerikanischen Präsidenten aufzubauen. Im Mittelpunkt des Wahlkampfes steht der Aufbau eines reglementierenden Gesundheitssystems, das tief in gesellschaftliche Bereiche hineinragt. „Gesundheitsgewitter“ ist im Februar 2024 im Verlag Waldkirch erschienen.

          zur Sendung
        • Lehrerzimmer: Kritische Anmerkungen einer Schülerin, Bildungsnachrichten, langjährige Erfahrungen eines Lernbegleiters Donnerstag, 16.05.2024

          Im Gespräch mit Stefan Millius berichtet eine 17-jährige Gymnasiastin von ihren Erfahrungen aus der Corona-Zeit, der polarisierenden Stimmung unter den Gleichaltrigen und ihren Änderungsvorschlägen für die gymnasiale Ausbildung. Christina Rüdiger hat die wichtigsten Nachrichten aus der Welt der Bildung und Schule zusammengestellt. Und mit dem ehemaligen Berufsausbilder und heutigen Lernbegleiter Karl-Heinz Westenhöfer spricht Stefan Millius über dessen pädagogische Arbeit mit Lehrlingen und vergleicht die heutige Generation Z mit Jugendlichen früherer Generationen.

          zur Sendung
        • Unter Freunden: Uwe Nolte – Grenzerfahrungen Donnerstag, 16.05.2024

          Es sind Grenzerfahrungen in mehrfacher Hinsicht, die Uwe Nolte zu einem Künstler gemacht haben, der einen Hang zur Schwermütigkeit hat. Er stand stets in Opposition. Schon als Schüler in der DDR wurde er als Agent des Klassenfeindes gesehen, weil er Fotos von Elvis verkauft hatte. Als Grenzsoldat hat er Spürhunde bewusst auf die falsche Fährte gesetzt, er kam in den Knast und wurde unehrenhaft entlassen. In den Baseballschläger-Jahren wurde er von „Faschos“ so zusammengeschlagen, dass er ein Nahtoderlebnis hatte. Dennoch wird er als „Rechter“ angeschwärzt. Kein Wunder, dass seine Songs düster und raubeinig daherkommen. Seine gute Laune ist unter den Umständen eine echte Überraschung.

          zur Sendung
        • Mensch und Medizin: Rituale, Vegetarier und Corona-Aufklärung Mittwoch, 15.05.2024

          Das grausame Ritual der weiblichen Genitalbeschneidung wird auch in Europa zunehmend zum Thema. Dazu sprechen wir mit dem Gynäkologen Dr. Christan Fiala. Wie wirkt sich rein pflanzliche Ernährung auf die Gesundheit aus? Der Ernährungswissenschaftler Uwe Knop informiert uns über eine groß angelegte deutsche Studie, die dieser Frage nachgeht. Der Intensivpfleger Werner Möller ist Gründer der „Pflege für Aufklärung“ und berichtet über seine Erfahrungen während der Pandemie und sein Engagement in der Corona-Aufklärung. Die Medizinnachrichten der Woche werden von Stefan Millius präsentiert.

          zur Sendung
        • Leib und Speise: Wo das Fleisch herkommt Mittwoch, 15.05.2024

          Die Entwicklung des Menschen erfolgte von der früheren Jägergesellschaft zur heutigen Dienstleistungsgesellschaft. Das drückt sich auch im Fleisch und im modernen Schlachtvorgang aus, dessen Essenz die haarfein aufbereitete Arbeitsteilung ist. Im Gespräch mit Dr. Friedrich Pohlmann geht es um die anthropologische Disposition, den Fleischverzehr mit Schuldabwehr zu unterfüttern, und auch um die Entwicklung von der Jagd mit Pfeil und Bogen zum modernen Hochleistungsschlachthof. 

          zur Sendung
        • Kontrafunk aktuell vom 15. Mai 2024 Mittwoch, 15.05.2024

          Am Montag entschied das Oberverwaltungsgericht Münster, dass die AfD weiterhin als rechtsextremer Verdachtsfall eingestuft werden kann. Das Ergebnis analysiert für uns der Jurist Dietrich Murswiek. Über die Schwierigkeiten, den Film „Corona – Die große Irreführung“ in die deutschen Kinos zu bringen, unterhalten wir uns mit dem Filmverleiher Mario Nieswandt. Der frühere Geschäftsführer der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Lothar Krimmel, berichtet über das Pro und Kontra sogenannter Abnehmspritzen. Und Thomas-Michael Seibert kommentiert das Urteil gegen den Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke wegen Verbreitung einer verbotenen Losung aus der NS-Zeit.

          zur Sendung
        • Ludgers Welt: Ihr habt in Deutschland die schlimmste Regierung, die ich je erlebt habe! Mittwoch, 15.05.2024

          Ludger Kusenberg alias Ludger K. war in Luxemburg. Seinem Kabarett-Auftritt dort folgte das Gespräch mit einem hochinteressanten Einheimischen: Yves Boden war lange Zeit für die Stadt Luxemburg tätig und weiht uns ein in die Besonderheiten seines kleinen, aber bedeutenden Heimatlandes. Er fühlt sich Deutschland verbunden, doch politisch ist sein Blick auf den großen Bruder vernichtend. Zum Glück weiß er das stets mit Süffisanz statt Arroganz zu vermitteln. In der Corona-Zeit gründete er mit anderen einen Verein, der sich kritisch gegen die Maßnahmen stellte, welche in Luxemburg ähnlich unnachgiebig waren wie in Deutschland. Was Yves Boden zu einer Rarität macht, ist eine Entscheidung, die er vor Jahrzehnten traf: Er ist zum Islam konvertiert. Ludger fragt nach dem Warum, ohne sich moralisch zu erheben.

          zur Sendung