Das Radio des geistigen Widerstands
Erstausstrahlung: Sonntag, 25.09.22, 07:05 Uhr

Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich (Flg.38): Wehe, ihr wählt anders

Die Publizisten Sven Böttcher, Stefan Millius und Karl-Peter Schwarz diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die gegenüber Italien, Ungarn und Polen rohrstockschwingende EU, über die Heimtücke der Covid-Gesetze und über den zufälligen Zukauf neuer Kern- und Kohlekraftwerke in Skandinavien durch die deutsche Regierung. Außerdem geht es um Spitzel, die andere Spitzel bespitzeln und unbehelligt Straftaten begehen – alles namens und im Auftrag eines ehemaligen Rechtsstaats namens Bundesrepublik Deutschland.

Kommentare
Dendrobium
Ich höre jede Ihrer Sendungen. Gerade die Sonntagsdiskuss ion ist genau, was ich suchte. Informativ auf hohem Niveau, streitbar und mit Respekt vor anderen Meinungen. „Kuhstream II“ 😂😂😂 das könnte glatt der Titel einer neuen Satire-Sendung werden. Hab so gelacht!!!
Máté
Schade, dass in der Sonntagsrunde die Scheinreferende n in der Ukraine einfach so abgetan wurden mit dem Verweis auf westliche Arroganz. Da diese Referenden wirklich eine Farce sind, hätte ich mir hier mehr Tiefe gewünscht statt der üblichen Kontra-Reflexe.
Schöne Grüße,
Robert,
ein Stammhörer

GeraldKL
Schimpfen auf norwegisch : Dra til helvete (nicht die Schweiz) Eller : Fyfaen

Hab ich auch in Dänemark gehört

JoergGastmann
Was soll man denn (in Deutschland) wählen, wenn alle Regierungsparte ien (einschließlich und ganz besonders "Die Linke") Teil des Problems sind und die AfD keine Chance auf Mehrheiten hat? Wie wäre es mit einer Wagenknecht-Partei? Siehe "Bundeskanzlerin Sahra Wagenknecht und die Rettung Deutschlands" bei YouTube und economy4mankind .org, https://www.youtube.com/watch?v=O3FLzcs3Fnw
Hilti
Danke, ich freue mich schon auf die neuen Formate. Kontrafunk hat mich zum ersten mal in meinem 42jährigen Leben dazu gebracht, Radio zu hôren.
Eidgenosse
Herr Mellius hat schon ein komisches Verständnis von Demokratie, wenn er eine Volksabstimmung gut findet, die weder frei noch fair war und überdies erst vor einer Woche für dieses Wochenende angekündigt wurde. So was macht keine Demokratie.
Frank
Iran: das Kopftuchproblem des Islam passt nicht in das buntistisch diverse Oberkommando Weltmoral und seine Lautsprecher. Der DFB betreibt POC Knabenlese, ja im Grunde doch kulturelle Aneignung, während Ungarn noch weiß, was Knabenlese durch das Osmanische Reich bedeutete. "Es ist unseren Job", radebrecht der Hansi, während seine Mannschaft langsam die Hosen gestrichen voll hat vor Katar und möglichen Aktionen gegen das dortige patriarchale, homophobe Regime. Hoffen wir auf den Aktivisten Antonio Rüdiger.

Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.

  • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Brandmauern nach rechts
    05.02.2023 07:05

    Die Schriftstellerin und Publizistin Cora Stephan, der Philosoph Matthias Burchardt und der ehemalige Osteuropa-Korrespondent der FAZ Karl-Peter Schwarz diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Bundeswehrkasernen, die kürzlich noch voller Nazi-Soldaten waren, über einfache Tatsachenfeststellungen von Hans-Georg Maaßen, die die linksgrünwoke CDU-Führung in Schnappatmung versetzen, und die thüringischen Tore der Hölle, die sich öffnen, wenn AfD, CDU und FDP gemeinsam eine Änderung des Spielhallengesetzes beschließen.

  • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Kriegserklärung aus Versehen
    29.01.2023 07:05

    Der Medienkritiker und ehemalige Direktor des Grimme-Instituts Uwe Kammann, der Romanautor und Essayist Klaus-Rüdiger Mai sowie die Publizistin und Historikerin Gudula Walterskirchen diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Notwendigkeit von Panzerlieferungen zur Beendigung des Krieges, über Medien als Sturmgeschütze der Regierung, über den Beitrag des Norddeutschen Rundfunks zum Erhalt der Demokratie und über die möglicherweise bevorstehende Machtergreifung der FPÖ in Niederösterreich.

  • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Frieden mit Frankreich
    22.01.2023 07:05

    Die Politikwissenschaftlerin Prof. Ulrike Guérot, der Germanist Prof. Peter J. Brenner und der Unternehmer und ehemalige Schweizer Nationalrat (SVP) Claudio Zanetti diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Elysée-Vertrags über die deutsch-französische Freundschaft, die Zukunft der EU und andere Integrationsideen für Europa. Außerdem geht es um die nationalen Handlungsfähigkeitsdarsteller, die in Davos anturnen, sowie die Klima- und Coronaagenten des WEF von Lützerath bis Neuseeland. 

     

  • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Pigmentpolitik und Hormonquote
    15.01.2023 07:05

    Die Journalisten Wolfgang Koydl (Weltwoche), Ralf Schuler („Achtung, Reichelt!“) und Roland Tichy diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Proporz-Probleme in deutschen Regierungskabinetten und Geschlechterregeln bei den Grünen, obwohl sich doch jeder sein Geschlecht aussuchen kann, über die angekündigten Abschiede von Christine Lambrecht, Anne Will und Lothar Wieler sowie über die CDU, die so tut, als ob sie es nicht gewesen wäre. 

  • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Große Corochina-Verwirrung
    08.01.2023 07:05

    Der Finanzwissenschaftler Prof. Stefan Homburg, die Publizistin Birgit Kelle und der Kontrafunk-Politikredakteur Frank Wahlig diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Wortfindungsstörungen von Mainstreammedien und -politikern bezüglich der Silvesterkrawalle, über den kostenträchtigen Spritzstoffstau in deutschen und europäischen Pharmalagern sowie über den dämlichsten Slogan, mit dem sich die deutsche FDP seit langem lächerlich gemacht hat.

  • Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Die Kraft zum Kontra
    25.12.2022 07:05

    Zu Weihnachten spricht Burkhard Müller-Ullrich mit dem altgedienten ZDF-Journalisten und vielfachen Bestsellerautor Peter Hahne (jüngstes Buch: „Das Maß ist voll“) über den christlichen Glauben als Quelle für mutiges Aufmucken gegen die herrschende Dummheit und Gemeinheit in Staat, Medien und Gesellschaft. Außerdem geht es um ein informelles Treffen, das zur Geburtsstunde des Kontrafunks wurde. 

Konto CHF
IBAN: CH72  0900 0000 1591 2773 8
BIC: POFICHBEXXX

Konto EUR
IBAN: CH43  0900 0000 1591 2777 5
BIC: POFICHBEXXX